Playoff der Alps Hockey League

AHL

ACHTUNG
Der Spielbetrieb wurde wegen der Entwicklung rund um den Coronavirus bis zum 16. März unterbrochen

 

 

Die Alps Hockey League hat gestern Abend eine drastische Maßnahme getroffen und ihren Spielbetrieb unterbrochen. Damit reagierte die Liga auf die Ausbreitung des Coronavirus.

Nach eingehender Beratung haben die Ligavertreter beschlossen, die Meisterschaft bis inklusive 16. März auszusetzen und somit die geplanten ersten 4 Spieltage der Playoffs abzusagen. Der Beschluss wurde kurzfristig gewählt, um auf die jüngsten Entwicklungen in den drei teilnehmenden Länder zu reagieren und noch vor Beginn der K.o.-Runde Klarheit zu schaffen. Die ersten Partien der Best-of-seven-Serien wären für heute abend angesetzt gewesen.

In einer Woche, am 13. März, wird das Board of Governors (BOG) der AlpsHL die Situation neu bewerten und über die Fortsetzung des Spielbetriebs entscheiden. Der nun frühestmögliche Termin für den Start der Playoffs ist der 17. März, es verbleiben somit 15 Spieltage. Kommende Woche sollen mögliche Änderungen am Spielmodus geprüft werden.


Zum Auftakt der Playoffspiele in der AHL haben wir den HC Pustertal eingeladen.

Im Studio Michael (Mitch) Pohl, Patrick Kirchler, Max Oberrauch, Jack Lewis und Robert Pohlin geladen

 

Gesprächsthemen sind:

Rückblick der Masterround, Vorschau der Playoff-Spiele, Analyse der Viertelfinalgegner, Coronavirus und vieles mehr

 

 






 

DSC07193.JPG

 

Zusätzliche Informationen